http://ecx.images-amazon.com/images/I/412JNAYPAEL._SL500_SS100_.jpg http://a5.mzstatic.com/us/r1000/033/Features/af/81/e9/dj.wdtynupi.100x100-75.jpg http://a4.mzstatic.com/us/r1000/028/Features/74/42/1f/dj.pphauwlf.100x100-75.jpg http://www.music-free-download.net/images/albums/Southside-Blues-Jam_20599_1666966_4916 Lightnin' Slim 1972 London Gumbo*http://www.purepleasurerecords.com/images/imagecache/100x100_PPAN010.jpg*http://a1.mzstatic.com/us/r1000/021/Music/f4/83/db/mzi.ylzxnzzr.100x100-75.jpg*http://ecx.images-amazon.com/images/I/51-hHe0128L._SL500_SS100_.jpg*http://www.rockzirkus.de/best/songs/mini/alive_small.jpg*

Foren Suche

  • Freddie King The Texas CannonballDatum01.07.2013 20:16

    Freddie King The Texas Cannonball

    Freddie King (* 3. September 1934 in Gilmer, Texas; † 28. Dezember 1976 in Dallas, Texas) war ein Bluesmusiker und einer der „drei Kings des elektrischen Blues“, neben Albert King und B. B. King. Sein Stil beeinflusste Eric Clapton, Mick Taylor, Stevie Ray Vaughan und Lonnie Mack u.a. Zudem war er einer der ersten Musiker, der mit einer rassisch integrierten Band spielte

    Freddie King wurde als Frederick Christian geboren und erhielt seinen ersten Gitarrenunterricht von seiner Mutter und seinem Onkel. Ursprünglich spielte er ländlichen akustischen Blues in der Nachfolge von Lightnin’ Hopkins, aber schon als Teenager fühlte er sich vom raueren Chicago Blues angezogen.[1] Er ging im Jahr 1950 mit seiner Familie nach Chicago und gründete bald seine eigene Band, The Every Hour Blues Boys, später spielte er mit Bands von Little Sonny Cooper und Hound Dog Taylor zusammen. Vermutlich durch den Einfluss von Hound Dog Taylor entwickelte Freddie King in dieser Zeit seinen rauen Bluesstil auf der elektrischen Gitarre.

    Im Jahr 1960 nahm Freddie King die Bluessongs auf, die später zu seinen kommerziellen Erfolgen wurden. Hierzu gehören sowohl Instrumentalstücke wie The Stumble, das Peter Green auf der John-Mayall-Produktion A Hard Road eindrucksvoll arrangierte, und San-Ho-Zay, aber auch gesungene Blues-Titel wie Have You Ever Loved a Woman und I’m Tore Down, das später von Eric Clapton übernommen wurde und bei Blues-Perioden (From the Cradle) immer wieder präsentiert wird. Damit erschloss King seine Musik auch dem Rockpublikum. Zu den Standards Freddie Kings gehört auch das unverkennbare Hideaway, ein Instrumentalstück, das von Eric Clapton (zuletzt auf John Mayalls 70th-Birthday-Konzert in Liverpool) sowie von Johnny Winter in der Produktion Live in NYC ’97 arrangiert wurde. Benannt wurde das Stück nach einer der angesagtesten Bars in Chicago. In den 1960er- Jahren gehörte das Stück zum Pflichtrepertoire jeder Blues – und Bluesrockband.[2]

    Nach weiteren Aufnahmen im Jahr 1964 wurde es stiller um King. Erst Anfang 1970 spielte er unter der Leitung von Leon Russell Titel wie Going Down und Me and my Guitar ein. Auf der Höhe seines internationalen Erfolgs erlitt er während eines Konzerts im Dezember 1976 einen Herzanfall, an dem er kurz darauf verstarb.

    [[File:laut.fm Bluesclub Freddie King.jpg|none|fullsize]]

    Freddie King - Live in Europe 1973 & 1974




    Alben (Auswahl)

    Freddy King Sings Federal 762 (1961)
    Let's Hide Away and Dance Away with Freddy King Federal 773 (1961)
    Two Boys And A Girl Freddy King, Lulu Reed & Sonny Thompson. Federal 777 (1962)
    Bossa Nova And The Blues Federal 821 (1963)
    Freddy King Goes Surfin Federal 856(1963)
    Bonanza Of Instrumentals Federal 928 (1965)
    Freddie King Sings Again Federal 931(1965)
    Freddie King Is A Blues Master Cotillion SD 9004 (1969)
    My Feeling For The Blues Cotillion SD 9016 (1970)
    Getting Ready Shelter SW8905 (1971)
    The Texas Cannonball Shelter SW8913 (1972)
    Woman Across The River Shelter SW8921 (1973)
    Burglar RSO SO4803 (1974)
    Freddie King Larger Than Life RSO SO4811 (1975)

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Freddie_King

  • B.B. King King of the BluesDatum01.07.2013 18:16

    B.B. King King of the Blues

    His reign as King of the Blues has been as long as that of any monarch on earth. Yet B.B. King continues to wear his crown well. At age 76, he is still light on his feet, singing and playing the blues with relentless passion. Time has no apparent effect on B.B., other than to make him more popular, more cherished, more relevant than ever. Don’t look for him in some kind of semi-retirement; look for him out on the road, playing for people, popping up in a myriad of T.V. commercials, or laying down tracks for his next album. B.B. King is as alive as the music he plays, and a grateful world can’t get enough of him.

    For more than half a century, Riley B. King – better known as B.B. King – has defined the blues for a worldwide audience. Since he started recording in the 1940s, he has released over fifty albums, many of them classics. He was born September 16, 1925, on a plantation in Itta Bena, Mississippi, near Indianola. In his youth, he played on street corners for dimes, and would sometimes play in as many as four towns a night. In 1947, he hitchhiked to Memphis, TN, to pursue his music career. Memphis was where every important musician of the South gravitated, and which supported a large musical community where every style of African American music could be found. B.B. stayed with his cousin Bukka White, one of the most celebrated blues performers of his time, who schooled B.B. further in the art of the blues.

    B.B.’s first big break came in 1948 when he performed on Sonny Boy Williamson’s radio program on KWEM out of West Memphis. This led to steady engagements at the Sixteenth Avenue Grill in West Memphis, and later to a ten-minute spot on black-staffed and managed Memphis radio station WDIA. “King’s Spot,” became so popular, it was expanded and became the “Sepia Swing Club.” Soon B.B. needed a catchy radio name. What started out as Beale Street Blues Boy was shortened to Blues Boy King, and eventually B.B. King.

    In the mid-1950s, while B.B. was performing at a dance in Twist, Arkansas, a few fans became unruly. Two men got into a fight and knocked over a kerosene stove, setting fire to the hall. B.B. raced outdoors to safety with everyone else, then realized that he left his beloved $30 acoustic guitar inside, so he rushed back inside the burning building to retrieve it, narrowly escaping death. When he later found out that the fight had been over a woman named Lucille, he decided to give the name to his guitar to remind him never to do a crazy thing like fight over a woman. Ever since, each one of B.B.’s trademark Gibson guitars has been called Lucille.

    Soon after his number one hit, “Three O’Clock Blues,” B.B. began touring nationally. In 1956, B.B. and his band played an astonishing 342 one-night stands. From the chitlin circuit with its small-town cafes, juke joints, and country dance halls to rock palaces, symphony concert halls, universities, resort hotels and amphitheaters, nationally and internationally, B.B. has become the most renowned blues musician of the past 40 years.

    Over the years, B.B. has developed one of the world’s most identifiable guitar styles. He borrowed from Blind Lemon Jefferson, T-Bone Walker and others, integrating his precise and complex vocal-like string bends and his left hand vibrato, both of which have become indispensable components of rock guitarist’s vocabulary. His economy, his every-note-counts phrasing, has been a model for thousands of players, from Eric Clapton and George Harrison to Jeff Beck. B.B. has mixed traditional blues, jazz, swing, mainstream pop and jump into a unique sound. In B.B.’s words, “When I sing, I play in my mind; the minute I stop singing orally, I start to sing by playing Lucille.”

    In 1968, B.B. played at the Newport Folk Festival and at Bill Graham’s Fillmore West on bills with the hottest contemporary rock artists of the day who idolized B.B. and helped to introduce him to a young white audience. In “69, B.B. was chosen by the Rolling Stones to open 18 American concerts for them; Ike and Tina Turner also played on 18 shows.

    B.B. was inducted into the Blues Foundation Hall of Fame in 1984 and into the Rock and Roll Hall of Fame in 1987. He received NARAS’ Lifetime Achievement Grammy Award in 1987, and has received honorary doctorates from Tougaloo(MS) College in 1973; Yale University in 1977; Berklee College of Music in 1982; Rhodes College of Memphis in 1990; Mississippi Valley State University in 2002 and Brown University in 2007. In 1992, he received the National Award of Distinction from the University of Mississippi.

    In 1991, B.B. King’s Blues Club opened on Beale Street in Memphis, and in 1994, a second club was launched at Universal CityWalk in Los Angeles. A third club in New York City’s Times Square opened in June 2000 and most recently two clubs opened at Foxwoods Casino in Connecticut in January 2002. In 1996, the CD-Rom On The Road With B.B. King: An Interactive Autobiography was released to rave reviews. Also in 1996, B.B.’s autobiography, “Blues All Around Me” (written with David Ritz for Avon Books) was published. In a similar vein, Doubleday published “The Arrival of B.B. King” by Charles Sawyer, in 1980.

    B.B. continues to tour extensively, averaging over 250 concerts per year around the world. Classics such as “Payin’ The Cost To Be The Boss,” “The Thrill Is Gone,” How Blue Can You Get,” “Everyday I Have The Blues,” and “Why I Sing The Blues” are concert (and fan) staples. Over the years, the Grammy Award-winner has had two #1 R&B hits, 1951′s “Three O’Clock Blues,” and 1952′s “You Don’t Know Me,” and four #2 R&B hits, 1953′s “Please Love Me,” 1954′s “You Upset Me Baby,” 1960′s “Sweet Sixteen, Part I,” and 1966′s “Don’t Answer The Door, Part I.” B.B.’s most popular crossover hit, 1970′s “The Thrill Is Gone,” went to #15 pop.

    Quelle: http://www.bbking.com

    [[File:B.B. King.jpg|none|fullsize]]


    B.B. King @ Ralph Gleason's Jazz Casual 1968 Part 1



    B.B. King @ Ralph Gleason's Jazz Casual 1968 Part 2

  • Richie KotzenDatum01.07.2013 17:43

    Richie Kotzen

    Touted as one of the best guitar players in the world, Richie Kotzen also possesses a voice on par with some of the greatest rock/soul singers and is highly regarded as a gifted songwriter. Richie has had an incredible journey into the world of music.

    With guitar styles ranging from rock, blues, jazz and fusion to pop and soul, Kotzen has built a remarkably diverse 20 year career as a guitarist, singer and songwriter. During that span, he has not only built an incredibly successful solo career, but has also found himself writing, recording and playing live with a variety of different artists, ranging from Pop/Rock bands like Poison and Mr. Big to Jazz/Fusion groups like Vertu featuring Kotzen and Jazz legends Stanley Clarke and Lenny White. Working with these artists has provided Richie with a great deal of in-studio experience, as well as the opportunity to tour the world, introducing him to an international audience. In fact, his immense popularity overseas led Kotzen to one of his greatest honors - touring as the opening act on the Japanese leg of the Rolling Stones’ 2006 “A Bigger Bang Tour”.

    A prolific songwriter, Richie has written several songs that have gone on to become hit singles around the world. His song “Stand.” written while a member of Poison, reached the top 20 on the Billboard charts. As the lead single off of their album NATIVE TONGUE, “Stand” was the catalyst for the album reaching platinum status. While with Mr. Big, Richie also enjoyed another milestone, having his song “Shine” reach #1 in both Europe and Japan.

    Richie has just released his 20th solo album, entitled PEACE SIGN. He continues to make amazing records and to tour around the world, playing stadiums, festivals, and clubs. His current tours have spanned several continents, including North America, Europe, South America and Asia. He has played with many other well known musicians, has performed on television programs such as “The Tonight Show with Jay Leno” and “Live with Regis and Kelly,” and continues to appear in countless books, magazines and websites, being acknowledged as one of the top guitarists in the world!

    Kotzen is one of the few artists to be honored by Fender Guitar with not one, but two signature model guitars. The Kotzen Telecaster guitar has repeatedly been the #1 selling signature model guitar for Fender Japan. Cornford Amplification also honored Kotzen with his own signature series guitar amp (the RK 100) which in 2005 was voted Amp of the Year in the UK. In 2009, Zoom released the Richie Kotzen Signature Edition effects pedal (the G2R), providing a diverse range of tonal solutions programmed by Kotzen himself.

    Kotzen has amassed a catalogue of more than 25 albums and has no intentions of slowing down anytime soon.

    “Touring and making music is my life. It is all I have ever done. I am very grateful to all the people around the world who have made that possible,” Richie humbly states.

    Quelle: http://richiekotzen.com

    [[File:laut.fm Bluesclub_Richie_Kotzen.jpg|none|fullsize]]

    Richie Kotzen - Remember Live In Brasil

  • Blues Rock in Germany: GProjekt Blues Band New CD Blue Shadow

    GProject Blues Band: Blues, Rock und Blues - Rock aus München, Ingolstadt, Geisenfeld - Bayern - Deutschland
    Der Blues ist lebendiger denn je. Zum Beweis braucht man sich nur bei einer Show von
    GProject unters Publikum zu mischen. Wenn Bayerns dienstälterste Bluesmusiker in
    der Stadt sind, ist es wahrscheinlich, dass die Eltern einträchtig mit dem Nachwuchs zum Konzert pilgern.

    Die Gruppe um den Gründer Tom Zauner verbindet mit ihrem abwechslungsreichen
    und groove-betonten Blues, einfach zeitlosen Bühnensound.
    Die Zusammenstellung der Musiker basiert auf dem Kern Tom Zauner-drums; James Ransom-bass; Max Bretz-guitar, Michael Staudenmeyer-vocals & piano und einer Vielzahl von Gästen aus der regionalen Bluesszeene.
    Vorgegebene Musik wie von Stevie Ray Vaughan, B B King, John Lee Hooker, Robben
    Ford, Jimmy Hendrix, Eric Clapton u.v.m. so zu interpretieren, wie man es als Musiker
    empfindet, ohne den Versuch zu machen alles zu verändern und besser zu machen,
    sondern einfach frei von der Leber weg zu spielen, ist die Intension dieser Band.
    Die alte Wahrheit, dass ein musikalisches Talent Erfahrung, sprich: Auftritte braucht, um
    sich zu voller Reife zu entwickeln, haben sich diese Herren zu Eigen gemacht.

    GProjekt Blues Band * Blue Shadow

    [[File:GProject Blues Band Blue Shadow.jpg|none|fullsize]]

    1. 100 Buck’s For Peeing 3:31
    2. Downtown 3:03
    3. Lonesome Highway 6:16
    4. Rocky Mountain Way 6:10
    5. Blue Shadow 3:18
    6. Keep Your Hands to Yourself 3:56
    7. Get It Done 5:24
    8. Lonesome Rider 2:48
    9. Long As I Can See the Light 3:49
    10. Dust My Broom 4:08
    11. Joe's Blues for Muddy Waters 3:14
    12. Blues Deluxe Lieblingslied 6:31
    13. Sixteen Tons 5:36
    14. Soldier of Fortune 3:34
    15. You Changed My Mind 2:48

    Homepage – www.gproject-blues.de

    GProject Blues Band @ Facebook

    GProject Blues Band @ ReverbNation

    GProject Blues Band @ last.fm

  • laut.fm Blues Rock Radio Karlsruhe BW * Köln NRW * DE * Musician * Artist * Band Support * Web-Promotion - Connections * Blues Rock Soul Classic-Rock Jazz Web Radio * Wir pushen euch im Netz * http://laut.fm/bluesclub http://www.last.fm/label/allboutGuitarcom * BRC Bluesband & Juke And The Blue Joint * Marshall X * Tommy Katona and Texas Flood * Anthony Gomes * James 'Buddy' Rogers * Charles M. Mailer & The Sunhill Palace Band.* MORBLUS * Walter Mojo Freter * GProject Blues Band * Frank Piombo * Jan Lessner Group * Jeff Barkan Switch Blade Band * Dudley Taft * François Staal * The Dynamite Daze * So Fucking What * allboutGuitar * Rudolf Bieler * The Shedfield Rumble * Roger Anthony Mapes * Bluebird & Skoko * Gerry Pearson * Jim McAllister * Zed MItchell * Jacky Bullfrog * Crossroad Blues Band * allboutGuitar Lessons & Blues Workshops * Call The Spirit * Redrock * Armin Bauer * phonogen * Bridget Kelly Band * JONNIE PAUL * Vasti Jackson * Christian Hönniger * Kris Pohlmann Band * El Colonel and Doubleshot * Nina Van Horn * Steve Hester and DeJaVooDoo http://www.reverbnation.com/label/bluesrockclubka

  • Blues You Can Use - Gitarren Workshop Karlsruhe, Baden-Württemberg allbout Guitar Lessons & Blues Workshops Mannheim | Karlsruhe | Ludwigshafen, DE Blues | Classic Rock | Blues Rock - Deutschland Blues & Rock You Can Use - Play Like Your Favorites Gitarrenunterricht in Karlsruhe: Blues Guitar Workshops sponsored by Blues Rock Club Karlsruhe. Anmeldung: Blues You Can Use!
    Für Blues Interessierte und Einsteiger spendiert der Blues@Rockclub einmalig einen einstündigen Blues Gitarren Workshop.


  • Musikunterrichtsraum in Karlsruhe, Südstadt stundenweise zu vermieten.
    Möchten Sie in diesem schönen Raum Ihren Musikunterricht abhalten?
    50 qm mit Steinway Flügel A alt , neue Hammerköpfe und Hammerstiele.
    Musikunterricht: Klavier, Gesang, Gitarre, Saxophon, Ouerflöte und mehr ...
    nach Absprache ist diese Räumlichkeit stundenweise zu mieten.
    Tel.: 0721/3846858 allboutguitar@googlemail.com



    Musikunterricht Raum in Karlsruhe by Musik Karlsruhe, on Flickr


    Musikunterricht Raum in Karlsruhe Steinway Flügel by Musik Karlsruhe, on Flickr


    Musikunterricht Raum in Karlsruhe: Klavier, Klarinette, Saxophon, Querflöte by Musik Karlsruhe, on Flickr

    Diplommusiklehrer erteilt kreativen Unterricht: Klavier, Klarinette, Saxophon, Querflöte von Klassik bis Jazz für Anfänger und Fortgeschrittene. Tel:: o721/3846858 oder o721/376333

  • Klavierunterricht in Karlsruhe Diplommusiklehrer erteilt Klavierunterricht o721/3846858 oder o721/376333

    Musikunterricht in Karlsruhe, Südstadt, Baden-Württemberg: Diplommusiklehrer erteilt kreativen Unterricht in den Fächern Klavier, Klarinette, Saxophon, Querflöte von Klassik bis Jazz für Anfänger und Fortgeschrittene



    Klavierunterricht in Karlsruhe Musikunterricht Raum mit Steinway Flügel by Musik Karlsruhe, on Flickr


    Musikunterricht in Karlsruhe: Klavier, Klarinette, Saxophon, Querflöte by Musik Karlsruhe, on Flickr


    Klavierunterricht in Karlsruhe by Musik Karlsruhe, on Flickr

  • Foren-Beitrag von Blues Rock Radio im Thema

    Hallo j4guitar, schönen Gruß aus Karlsruhe!Bin auch ein großer Pearl Jam Fan. Hör doch mal hier rein:

    Pearl Jam @ last.fm

    Pearl Jam ist eine US-amerikanische Rockband, Sie ist - neben Alice in Chains - die einzige der großen Seattle-Bands der frühen 1990er Jahre, die auch heute noch besteht und Alben produziert.

    Die Anfänge

    Die ersten musikalischen Gehversuche unternahmen Stone Gossard und Jeff Ament in der Band Green River. Green River sollten sich jedoch schon bald auflösen. Aus der einen Hälfte der Mitglieder sollten Mudhoney entstehen, aus der anderen (Stone Gossard und Jeff Ament) Mother Love Bone. Noch vor der Veröffentlichung der zwei Studio-Alben Apple und Shine starb der Mother-Love-Bone-Sänger Andy Wood an einer Überdosis Heroin. Unter dem Eindruck dessen Todes veröffentliche der damalige Mitbewohner von Andy Wood, Chris Cornell (früher Soundgarden, Audioslave), das Album Temple of the Dog zusammen mit den späteren Pearl-Jam-Musikern.

    Nach einer Trauerphase entschlossen sich Stone Gossard und Jeff Ament, ihren Weg zu gehen, und Musik zu machen, nicht aufzugeben und jamten zusammen mit dem Gitarristen Mike McCready, den Gossard schon seit einiger Zeit kannte und dann auf einer Party wiedertraf. In der Folge entstand ein Demotape, auf dem Matt Cameron (damals Soundgarden, seit 1998 bei Pearl Jam) als Schlagzeuger aushalf. Dieses Demotape landete durch Jack Irons (früher Red Hot Chili Peppers) bei dessen Freund Eddie Vedder, der damals in San Diego lebte.

    Vedder war in der Musikszene von San Diego kein Unbekannter. Er hatte bereits in mehreren Bands gespielt, unter anderem bei Bad Radio.


  • Foren-Beitrag von Blues Rock Radio im Thema

    Blues Guitar Workshops sponsored by Blues Rock Club Karlsruhe
    Gitarrenunterricht in Karlsruhe: Blues Guitar Workshops sponsored by Blues Rock Club Karlsruhe
    Für Blues Interessierte und Einsteiger spendiert der Blues@Rockclub einen einstündigen Blues Guitar Workshop.
    Einmalig pro Person. Private Location.Termin nach Absprache.
    Anmeldung per e-mail: allboutguitar@googlemail.com
    allbout Guitar Gitarrenunterricht und Blues Workshops
    Marienstr.46, 76137 Karlsruhe, Baden-Württemberg
    Telefon: 0721/3846858


    allbout Guitar Lessons and Blues Workshops
    Köln | Karlsruhe | Ludwigshafen, DE
    Blues | Classic Rock | Instrumental Guitar - Deutschland
    Blues and Rock You Can Use - Play Like Your Favorites
    Gitarrenunterricht in Karlsruhe
    allboutguitar@googlemail.com

    http://www.allboutguitar.comyr.com
    http://bluesrockkarlsruhe.blogspot.com

  • Blues Rock Radio Karlsruhe News:



    "Bourbon Blues" Hörproben

    01. Bourbon Blues
    02. Broke, Busted & Blue
    03. Love Is Blind
    04. Worn Out Shoes
    05. Mainstreet Cafe
    06. Life' s Broken Pieces
    07. Southern Rain
    08. So Hard 2 Handle
    10. Son Of A King
    10. Working On A Chain Gang
    11. The Pain Inside
    12. Who 2 U Think I Am
    13. Suckers' Ballad

    The Marshall X Blues Band …das ist Blues, Rhythm & Blues und Blues Rock auf internationalem Topniveau aus München. Das Live Repertoire besteht aus ausgewählten Coversongs und einer Auswahl an eigenen Songs, die in Österreich Hits waren und von denen auch Videos im ORF gesendet wurden…
    Zusammen mit seiner Partnerin. der Sängerin Linda Bohnert bestritt Marshall X bereits unzählige Auftritte auf Europas Bühnen. Ein einjähriger Aufenthalt in den USA ermöglichte ihnen Studioaufnahmen mit dem bekannten Toningenieur ERNIE WINFREY (im Soundshop Rec. Studio, Nashville, TN.) und Auftritte mit Topmusikern sowie ein Treffen mit der Rhythm & Blueslegende RAY CHARLES, was erheblich zum Finden ihres eigenen Stils beitrug.
    Zurück in Europa hatten sie diverse Veröffentlichungen am Markt(CBS, Ariola usw). Sie feierten ihren größten Erfolg als Songwriter mit dem Hit „What about you“ für “ Hot Chocolate“,
    der zugleich Titelsong für den Film “PIZZA PIZZA” mit JULIA ROBERTS war.

    Bisherige Auftritte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und USA ( Nashville TN.)


  • Foren-Beitrag von Blues Rock Radio im Thema

    Blues Rockclub Radio News Karlsruhe : Blues und Rock in Deutschland

    Two And A Harp Men: Finest unplugged Blues and Rock aus
    Saarbrücken und der Pfalz, Deutschland !

    Florian "Bluesman" Meyer & Johnny Rieger :

    Eine unplugged Mischung aus kernigen Blues-Klassikern und erdigem Classic-Rock auf ganz individuelle Art interpretiert von dem Duo Johnny Rieger (Guitar & Vocal) und The Bluesman (Harmonica & Vocal).

    Wer das erste Mal einen Auftritt von „Two And A Harp Men“ erlebt, stellt bald fest wie packend und mitreissend die Spielfreude der beiden Musiker ist. Es entsteht trotz der kompakten Besetzung der Eindruck einer ganzen Band.

    Johnny Rieger steht für die "New Generation of Blues". Ein junger Mann aus dem Südwesten Deutschlands, der sich die Leidenschaft des Blues zu Eigen gemacht hat. Mit seinen 26 Jahren gastierte er beim renommierten Gaildorfer Bluesfestival, im Blues Club Baden Baden, ist in der Vorauswahl für die German Blues Challenge und hat ein Airplay bei dem Radiosender Antenne Landau auf 94.8. Außerdem teilte sich Johnny bereits die Bühne mit bekannten Größen wie Bernard Allison und Henrik Freischlader.

    Der im Saarland lebende Mundharmonika Spieler Florian „Bluesman“ Meyer berührt und verführt zugleich, überzeugt durch Präsenz und Zurückhaltung. Beides wirkt niemals aufgesetzt, sondern zutiefst geprägt von größtem Verständnis für die Musik, die mal nach perlenden Melodien verlangt, zartem Hauchen, kräftigem Druck: Bluesman’s Mundharmonika-Spiel vereint all das – und manch einer reibt sich verwundert und beglückt die Augen: So also klingt eine Mundharmonika?

    Er spielte in den verschiedensten Blues-Bands und mit erfolgreichen Musikern zusammen wie: Louisiana Red, Pete Lancaster, John Kirkbride, Rico Southee, Albert Koch, Heiko Shrader, Henrik Freischlader, „The Boogie Baron“ Alexander v. Wangenheim, Martin „Magman“ Müller, Thomas Blug, Dr. Slide, Blueshimmel etc. und ist auch europaweit sowie international als Live– und Studiomusiker bei den unterschiedlichsten Blues-Bands und bei Solo-Musikern als „gefragter Sideman“ zu erleben

    Play me the Blues ...



    Junior Wells
    James Cotton
    Carry Bell
    Paul Butterfield
    John Mayall
    Paul Lamb
    Carlos del Junco



    Two and A Harp Men
    Florian "Bluesman" Meyer
    ....
    66538 Neunkirchen Saar
    Web: www.bluesharper.com/duo
    MySpace: www.myspace.com/twoandaharpmen


    Booking:
    Two And A Harp Men sind buchbar für:

    Brunch/Frühschoppen, Firmenevents, Festivals, Stadtfeste, Vereinsfeste, Club-Events, Privatfeiern, Kneipenfestivals, Geburtstage, Hochzeiten, Privatfeiern, Messen, Komplett-Touren, als Support-Band und dort wo man sonst überall noch qualitativ gute handgemachte Musik braucht und hören möchte :-))

    Booking unter:
    Mobil: (01 51) 50 43 24 40
    Fax: (0 68 58) 60 01 27
    Web:http://www.bluesharper.com/duo
    Mail: twoandaharpmen@gmx.de

  • RedrockDatum21.04.2010 21:23

    Laut.fm Blues@Rock Radio
    Redrock Light Portal

    Rock, Psychedelic Rock, Alternative Rock, Modern Music, Videoart & Liveperformance : Redrock The Band from Germany

    Redrock from Germany that is :


    Freedom & Magic & Rock’n Roll…

    … more than just music, A Way of Life!

    In times of synthetic and computer-dominated sounds there grew in the singer and guitar player Mitsch the dream to rediscover the soul of Rock music, but still go his own way as a composer.

    REDROCK started in a tiny studio in the summer of 2002 when Mitsch produced the CD “Pieces”.

    After a successful start and a big resonance for the CD, the live-formation was founded in the spring of 2003 with guitar, bass, drums and organ. The first gigs were performed in the same year. Member of the first hour was Marco Rämisch, still the drummer of the band.

    In the spring of 2004 producer Mitsch started recording the first long-player „Power for the Mighty”, with guest-musicians like: Wolfman, Barbara Dennerlein and many more. The CD was mixed and mastered in the HD800Achtspur studio of Lopazz. Additionally, in the spring of 2005, Anja Viertel-Sondermann produced a video clip of the track “Moon in my Hand”, which got a bonus place on the CD.

    After the successful release of “Power for the Mighty”, in the autumn of 2005, Manuel Metzler picked up the guitar parts and Nico “1€” Kritzer took his place at the organ and the piano.
    In 2006 the first steps in the direction of “Videoart” were taken in cooperation with Vidalba. Movies of daily life and of nature were combined with paintings and arranged for the songs. After a year of progress the new show is ready and with it there will be new concept of the band… …the visuals will have the same emphasis as the music! As a VJ, Il Sardo becomes an additionall member of the band.


    “REDROCK don’t think of themselves as retro- or even revival, but more as reformers of rock music”.

    Redrock : MySpace

  • Marshall X Band aus München BayernDatum21.04.2010 21:13

    Blues@Rockclub Radio Karlsruhe




    http://www.marshall-x.com

    Marshall X …das ist Blues, Rhythm & Blues und Blues Rock auf internationalem Topniveau aus München.
    Das Live Repertoire besteht aus ausgewählten Coversongs und einer Auswahl an eigenen Songs,
    die in Österreich Hits waren und von denen auch Videos im ORF gesendet wurden…
    Zusammen mit seiner Partnerin. der Sängerin Linda Bohnert bestritt Marshall X bereits unzählige Auftritte auf Europas Bühnen.
    Ein einjähriger Aufenthalt in den USA ermöglichte ihnen Studioaufnahmen mit dem bekannten Toningenieur ERNIE WINFREY
    (im Soundshop Rec. Studio, Nashville, TN.) und Auftritte mit Topmusikern sowie ein Treffen mit der Rhythm & Blueslegende
    RAY CHARLES, was erheblich zum Finden ihres eigenen Stils beitrug.

    Zurück in Europa hatten sie diverse Veröffentlichungen am Markt(CBS, Ariola usw). Sie feierten ihren größten Erfolg
    als Songwriter mit dem Hit „What about you“ für “ Hot Chocolate“,
    der zugleich Titelsong für den Film “PIZZA PIZZA” mit JULIA ROBERTS war.

    Bisherige Auftritte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und USA ( Nashville TN.)



  • Blues@Rockclub Radio News
    Heute von 19:oo - 20:oo Jeff Beck Special


    http://musikkarlsruhe.blogspot.com
    Jeff Beck Group

  • Flohmarkt Haushaltsauflösung KarlsruheDatum13.11.2009 13:21

    Flohmarkt Wohnungsauflösung Karlsruhe Südstadt Marienstrasse 46
    Täglich von 16 bis 20 Uhr Alles muß raus !!! Bitte vorher kurz anrufen!
    Bücher,Noten,Lehrmaterial,Instrunente,Verstärker,Effektgeräte,Elektroartikel
    Fahräder,Kleidung,Möbel - für JEDEN ist etwas dabei ! !
    Sie können gerne vorher anrufen:0721/3846858 bei Styblo


  • Verkaufe Stratocaster Kopie 120 EURO! * Fender Twin * Fender Vibrolux * Gitarren & Zubehör und vieles mehr........

    Weiß,astreiner Hals-sehr guter Sound!

    Spiele ich zur Zeit bei allen Aufnahmen!
    Die Gitarre habe ich eingespielt und optimiert!War eigentlich für unseren Kleinen-will aber lieberSaxophon lernen.

    Habe das selbe Modell in Sunburst,spiele ich jeden Tag
    und bin sehr zufrieden!

    Die Aufnahmen könnt ihr hier hören:Soundfiles




    Blues Rockclub
    Marienstr.46
    76137 Karlsruhe

  • Vdelli mit Timo Gross in Baden-BadenDatum19.10.2009 08:37

    Samstag, 17.Oktober, um 20.30

    Timo Gross Blues Band

    Hallo Bluesfreunde,
    kurzfristig bekam Timo Gross gestern eine Anfrage, ob er heute Abend als Gast mit Vdelli im Blues-Club Baden-Baden auftreten kann. Er hat zugesagt.

    Hier die Eckdaten für Kurzentschlossene: Am Samstag, 17.Oktober, um 20.30 Uhr im Blues-Club Baden-Baden; Vdelli auf ihrer "Ain’t Bringing Me Down" Herbst-Deutschlandtour gemeinsam mit Timo Gross auf der Bühne!

    Hier ein Vorgeschmack:
    Nach ihrer erfolgreichen Frühjahrstour, welche sie durch Deutschland, die Schweiz, Österreich und Belgien geführt hat, kommt die Band aus Perth / Australien im Oktober nach Europa.

    Im Gepäck haben Vdelli das neue Album Ain’t Bringing Me Down (Jazzhaus Records) , das unter der Regie von Starproduzent Kevin Shirley (Led Zeppelin, Aerosmith, Iron Maiden, Journey, Black Crowes, u.v.a.) im heimischen Perth aufgenommen wurde und von der Presse als „bisher bestes Vdelli Album“ (Blues News Magazin, GER) gelobt wird, das sie „einen Riesenschritt nach vorne“ (Rocks Magazin, GER) rückt.

    Vdelli “haben mindestens genauso viel Dampf und Energie, wie wenn AC/DC losrocken, sind aber noch vielschichtiger, als ihre Landsleute“ (Musix, GER). Ihr gekonntes Zusammenspiel aus modernem Blues, Funk und hartem Rock „mit einem druckvollen und modernen Sound“ (Eclipsed Magazin, GER), macht Vdelli unverwechselbar und zu einer Band von seltener Qualität und Substanz.

    Mit Sänger und Gitarrist Michael Vdelli besitzt die Gruppe einen äußerst charismatischen Frontmann, dessen gesanglicher Ausdruck sich von gefühlvollem, souligen Blues hin zu hartem, explosiven Rock erstreckt. In Kombination mit seinem aufsehenerregenden Gitarrenspiel wird er nicht umsonst bei Insidern als ein neues Glanzlicht seines Genres bezeichnet.

    Zusammen mit Weltklasse Drummer Ric Whittle bildet Michael den Nukleus der Band seit ihrer Gründung 1997. Ihre langjährige musikalische Partnerschaft hat die beiden Ausnahmemusiker zu einem virtuosen Tandem mit fast blindem Verständnis zusammengeschweißt.

    Neuer Mann auf Tour wird Bassist Bob Perry sein. Mit seiner grenzenlosen Energie und freundlichen Art bringt der Amerikaner nicht nur einen soliden Groove und ein druckvolles Spiel in die Band ein, sondern auch eine Persönlichkeit, die hervorragend in die Gruppendynamik von Vdelli passt.

    Mit über 150 Konzerten jährlich und 16 Tourneen in Europa darf Vdelli zweifellos als eine der fleißigsten Live Bands angesehen werden, die es immer wieder schaffen, „mit einer überschäumenden Spielfreude das Publikum in ihren Bann zu ziehen“ (Rocktimes, GER).

    Viel Spaß!

  • Bluesnews Guitar Guitarnews:Timo GrossDatum19.10.2009 08:26

    Gregor Hilden, Richie Arndt & Timo Gross "The Vineyard Sessions"

    (2009-2010) Timo Gross Blues Band






    Stilistisch könnten sie kaum unterschiedlicher sein, dabei ist es die Liebe zum Zwölftakter, die sie verbindet: Lange schon gehen die drei Bluesgitarristen Gregor Hilden, Richie Arndt und Timo Gross musikalisch immer wieder gemeinsame Wege. Mit diesem Album huldigen sie nun ihrem Genre in einer für sie selbst außergewöhnlichen Form: „Vineyard Sessions“ enthält ein Dutzend rein akustisch arrangierte Songs, deren Ausdruck die ganze Bandbreite der Musiker widerspiegelt. Feinfühlig, kraftvoll und vor allem ehrlich sind die ausschließlich live eingespielten Stücke, die sich zwischen Blues, Jazz und Country bewegen – mal filigran, mal erdig, immer energiegeladen.

    In nur drei Tagen, aufgenommen im südpfälzischen Bad Bergzabern bei Timo Gross, entstand so ein Album, das sich deutlich von den vorherigen Veröffentlichungen der drei Bluesgitarristen abhebt. Was in vielen Jahren auf der Bühne reifte, fügte sich nun in der Atmosphäre des heimischen Studios zusammen. Mit der unverfälschten Kraft von Akustikgitarren transportieren die drei starken Charaktere eine ganz besondere Stimmung. Mit ihren neuen („I ain’t given up on Love“ und „500 Miles“ von Timo Gross als auch Hildens Hommage an den Aufnahmeort, „Rock-Zabern“) sowie eigens für dieses Projekt neu arrangierten Stücken aus vorherigen Alben bewegen sie sich ungezwungen durch die vielseitige Landschaft ihres Könnens. Dass sie dabei immer wieder die Positionen tauschen und selbst in ihren eigenen Stücken tragende Linien den Kollegen überlassen, ist bezeichnend für die Intention, die hinter „Vineyard Sessions“ steckt: Stehen sie sonst als Frontmänner mit ihren E-Gitarren und verschiedenen Besetzungen im Mittelpunkt, verlassen sich Hilden, Arndt und Gross bei dieser Produktion ganz auf die Wirkung ihres völlig uneitlen Zusammenspiels: Blues funktioniert auch akustisch – Resonator-, Western- und Konzertgitarre transportieren ihn auch ohne Rhythmusgruppe.

    Ungefiltert lassen die Künstler die Zuhörer an ihrer Musik teilhaben, lassen sie wirken und für sich sprechen. Die rein instrumental arrangierten Lieder Hildens schaffen dabei einen spannenden Kontrast zu den Werken Arndts und Gross’. Der für filigrane und ökonomische Technik bekannte Gitarrist findet seinen Raum zwischen den beiden ausdrucksstarken Sängern mit ihrem treibenden Spiel. Während Arndts Songs mit einer Mischung aus Bluesrock und Country immer wieder ein sehnsüchtiges Suchen zum Ausdruck bringen und klanglich variabel Geschichten erzählen, ist es bei Gross das Finden, das ihn in seinem Schaffen antreibt – getragen von starken Einflüssen aus Soul und Roots Rock.

    Gemein bleibt Hilden, Arndt und Gross bei aller Verschiedenheit die tiefe Verwurzelung im Zwölftakter – mit seiner einzigartigen Kraft, Menschen zu berühren. Davon lebt „Vineyard Sessions“.
    geschrieben von Hilden,Arndt u. Gross

    Wann dieses Album genau erscheint, ist noch unbekannt, es befindet sich gerade in der Presse!

    hier könnt Ihr Euch schon einmal 3 Songs vom Album anhören:

  • Blues@Rockclub Radio Hamburg/Karlsruhe
    Rockin´the Blues-24h Rock & Blues von Heavy bis Soft!
    allboutBlues & Hot Guitar Stuff !
    Electric Blues - City Blues - Chicago Blues - Standards
    and sometimes a little harder!
    Web-Promotion@Label for Bands & Musicians



    Chris Duarte Group Craig Erickson Dave Hole Dave Meniketti Deborah Coleman Derek and The Dominos Duke Robillard Gov't Mule Guitar Shorty Indigenous J.J. Cale Eric Clapton Jeff Beck Peter Frampton Jimi Hendrix Jimmy Thackery Jonny Lang Julian Sas Kenny Wayne Shepherd Band Koko Taylor Lonnie Brooks Luther Allison Lynyrd Skynyrd Memphis Slim Mike Bloomfield Joe Bonamassa Peter Green Robben Ford Andy Timmons Robin Trower Ronnie Earl Rory Gallagher Roy Buchanan Smokin' Joe Kubek Son House Son Seals Sonny Boy Williamson Sue Foley Taj Mahal The Jeff Healey Band The Jimi Hendrix Experience The Vaughan Brothers The Yardbirds Tinsley Ellis Walter Trout Willie Dixon Rolling Stones ZZ Top

Inhalte des Mitglieds Blues Rock Radio
Beiträge: 33
Ort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen